Raucherentwöhnung

Gesundheit

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist Rauchen die häufigste Ursache für Tod, es ist verantwortlich für rund fünf Millionen Todesfälle weltweit pro Jahr. Schockierend ist auch, das Rauchen eine bekannte oder wahrscheinliche Ursache von mehr als 25 Krankheiten ist. Die Forscher sind noch nicht in der Lage zu beurteilen, welche vielfältigen Auswirkungen das Rauchen hat. Fakt ist jedoch,  dass es ein Verursacher für viele gesundheitliche Probleme ist, einschließlich Emphysem, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Lungenkrebs (hier nur eine erschreckend niedrige Überlebensrate von 16,4%!).

Nikotin

Nikotin ist eine natürliche Chemikalie, die etwa 0,6 bis 3,0% des Trockengewichts des Tabaks bildet. Nikotin ist eine abhängig machende Substanz, vergleichbar mit anderen Drogen und Alkohol. Der Grund für seine süchtig machenden Eigenschaften können im Gehirn gefunden werden. Wenn Sie Zigarettenrauch inhalieren, lößt das Nikotin in weniger als 10 Minuten große Mengen an Dopamin frei. Dies ist eine natürliche Verbindung, verantwortlich für das Auslösen verschiedener angenehmer Gefühle. Diese Gefühle sind jedoch nur von kurzer Dauer und nach relativ kurzer Zeit beginnen sie zu verblassen, so dass der Raucher das starke Bedürfnis hat, wieder eine Zigarette anzuzünden. Regelmäßige Raucher schaffen so einen Überschuss an Dopamin. Als Ergebnis wird eine Person beginnen, mehr zu rauchen. Letztendlich wird es zur Sucht.

Rauchen aufgeben

Der Verzicht auf eine Sucht ist eine sehr schwierige Angelegenheit. Genau so verhält es sich mit Aufhören von Rauchen. Wenn Rauchen einmal zu einer Sucht geworden ist, assoziieren viele Raucher ihre Zigarette regelmäßige mit positiven Gefühlen, wie Entspannung oder Stressabbau. Darüber hinaus können viele die Aussicht, dass mit dem Aufhören viele unangenehme Entzugserscheinungen wie Schlaflosigkeit, Angstzustände, Reizbarkeit, Gewichtszunahme verbunden sind, nicht ausstehen. Kein Wunder, dass 60% aller Raucher, welche beginnen Sich das Rauchen abzugewöhnen, aufgeben und wieder mit dem Rauchen beginnen.

Aber verzweifeln Sie nicht! Es gibt ein paar bewährte Wege, die Ihnen helfen, erfolgreich für immer mit dem Rauchen aufzuhören:

Cold Turkey

Der “Cold Turkey”, kalte Entzug,  ist ein plötzlicher Entzug von Drogen. Wenn ein Raucher diesen Weg geht, braucht er eine starke Willenskraft um alleine mit dem Rauchen aufzuhören. Dies ist nicht eine einfache Möglichkeit, da der Körper auf den plötzlichen Verlust von Nikotin stark reagiert. Es kommt zu ersten Entzugssymptomen. Es treten zum Beispiel Aggressivität, Reizbarkeit, üble Laune, Depressivität, Nervosität, Unruhe oder Ängstlichkeit, verminderte Konzentrationsfähigkeit, Schweißausbrüche oder Schlafstörungen, gesteigerter Appetit und in der Folge Gewichtszunahme auf.

Man muss jedoch wissen, dass dies in der Regel maximal 4 Wochen anhält. Danach ist die Hürde genommen. Es gilt also, dies durchzuhalten.

Es ist kein Wunder, dass diese Methode eine recht geringe Erfolgsquote hat.
Nikotinersatztherapie

Nikotinersatztherapie ist eine Methode, das Rauchen mit Kaugummi oder Pflaster, die Nikotin enthalten, zu beenden. Dies macht das Aufhören viel leichter, da der Raucher schrittweise abgewöhnt wird. Der Ansatz hat eine nachgewiesene Erfolgsbilanz und arbeitet für eine Menge Leute.

Die effektivste Methode für die Raucherentwöhnung sind Medikamente. Damit werden Sie garantiert mit dem Rauchen aufhören können.

Als empfehlenswerte Medikamente sind z. B. ZYBAN mit dem Wirkstoff Bupropion zu nennen. Kaufen Sie hier Zyban (Buprppion). Hier gibt es mehr Infos!

Auch bewährt hat sich das Medikament Champix (Vareniclin). Kaufen Sie hier Champix (Vareniclin) online. Hier gibt es mehr Infos!